alter gutshof

alter gutshof

Das Gebäudeensemble des denkmalgeschützten ALTEN GUTSHOFes und der benachbarten SCHNITTERKASERNEN entstand Ende des 19. Jahrhunderts als eine von mehreren rings um Berlin angeordneten Landeskorrigendenanstalten des Staates Preußen.

 

Wir blicken zurück auf mehr als einhundert Jahre Geschichte(n). Wo früher Obdachlose, Bettler und Saisonarbeiter gegen Arbeitsleistungen in der Landwirtschaft für Kost und Logis einquartiert wurden, zu DDR-Zeiten eine LPG übernahm, in Nachwendezeiten 1994 die Barnimer Alternative den ALTEN GUTSHOF kaufte und über 20 Jahre hinweg ein soziokulturelles Zentrum etablierte, haben heute ein Kindergarten, eine Grundschule, Oberschule und ein Gynasium ihr zuhause. Im Bildungsbereich scheint der ALTE GUTSHOF seine Bestimmung gefunden zu haben.

 

Demnächst werden wir beginnen, die Geschichte des ALTEN GUTSHOFes hier in Bild und Text chronologisch zu dokumentieren.

zur geschichte

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leoLorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leoLorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.